fbpx

Betreutes Wohnen – welche Vorteile bringt es mir?

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Je Ă€lter man wird, umso schwerer fĂ€llt es einem oft mit den tĂ€glichen Dingen umzugehen. Körperliche EinschrĂ€nkungen und Krankheiten, können einfache Besorgungen zum Problem und das tĂ€gliche Leben zu einer Herausforderung werden lassen. FĂŒr solche LebensumstĂ€nde bietet das betreute Wohnen eine gute Betreuungsmöglichkeit.

Beim Betreuten Wohnen lebt man in einer eigenen Wohnung die speziell auf Betreuung ausgerichtet ist. Solche Wohnungen liegen oft in speziellen Wohngegenden und WohnhÀusern. Die Vorteile eines selbstbestimmten Lebens in einer eigenen Wohnung werden beim Betreuten Wohnen mit den Vorteilen einer Pflegeeinrichtung kombiniert.

Kommt es zum Bedarfsfall, besteht die Möglichkeit, dass die jeweiligen Personen eine Verpflegung und Betreuung in Anspruch nehmen, welche der Versorgungsleistung einer Pflegeeinrichtung gleichzusetzen ist. Die GrundzĂŒge vom Betreuten Wohnen sind demnach die Kombination aus den Vorteilen des Alleinewohnens und den Versorgungsleistungen einer professionellen Pflegeeinrichtung.

Betreutes Wohnen auch mit Pflegegrad

Ist die Unterkunft ausreichend ausgestattet, können selbstverstĂ€ndlich auch pflegebedĂŒrftige Menschen, also Personen mit einem Pflegegrad das Betreute Wohnen in Anspruch nehmen. Letztendlich entscheiden die Gegebenheiten, inwieweit eine umfassende Pflege durchfĂŒhrbar und in schweren FĂ€llen ein Betreutes Wohnen sinnvoll ist.

Kaufen? Mieten? Zusatzleistungen? Es gibt einige Kriterien, die die Kosten des Betreuten Wohnens beeinflussen. Allgemein liegt das Preisniveau aber ĂŒber den dem regional ĂŒblichen Mietpreis. Die ortsĂŒblichen Preise bezĂŒglich der Kaltmiete und der Nebenkosten plus einem zusĂ€tzlichen Pauschalbetrag in Höhe von circa 10 Prozent bis 20 Prozent der monatlichen Kaltmiete fĂŒr haustechnische Grundleistungen wie beispielsweise dem Hausnotruf oder dem Hausmeisterdienst und so weiter können als preisliche Orientierungshilfe bei der Suche nach dem geeigneten Wohnraum genommen werden.

Betreuungspauschale mit Pflegegeld verrechnen

Nur mit der Miete ist es jedoch nicht getan. ZusĂ€tzlich kommt noch eine Betreuungspauschale hinzu. Die Kosten fĂŒr mögliche Zusatzleistungen, die individuell gewĂ€hlt werden können mĂŒssen so wie die gesamten Kosten des Betreuten Wohnens selbst getragen werden. Die Regelungen bezĂŒglich der finanziellen UnterstĂŒtzung aufgrund eines Pflegegrades können teilweise auf die Kosten der Betreuungspauschale des betreuten Wohnens angerechnet beziehungsweise mit dem Pflegegeld verrechnet werden. Zu den Grundleistungen des Betreuten Wohnens gehören unter anderem der haustechnische Service, das Notrufsystem und diverse Betreuungsleistungen.

Sie denken darĂŒber nach in eine Einrichtung fĂŒr betreutes Wohnen zu ziehen und wissen nicht, was Sie mit Ihrer Immobilie machen sollen? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

Nicht fĂŒndig geworden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Betreutes_Wohnen
https://de.statista.com/themen/785/pflege-in-deutschland/
https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegegeld

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klÀren.

Foto: © pressmaster/Depositphotos.com

Empfohlene Artikel

Neues | Video | Blog | Aktionen

Newsletter

  • unverbindlich
  • kostenlos
  • schnell
  • direkt
Wie viel ist Ihre Wert?
  • kostenfrei
  • direkt
  • unverbindlich